Page content

Sauberes Trinkwasser

Sauberes Trinkwasser

Unerlässlich zum Schutz von Kinderleben

Es ist kaum zu glauben, doch 63 Millionen Menschen auf der Welt haben in der Tat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Dazu wird geschätzt, dass jedes Jahr 760.000 Kinder als Folge von verseuchtem Wasser sterben. Lebensbedrohliche Krankheiten wie Cholera, Typhus, Kinderlähmung, Ruhr und schwere Durchfälle können durch schmutziges Wasser verursacht werden.

Ein Land, das besonders unter Wassernotstand leidet, ist Ghana in Afrika. Etwa sechs Millionen Menschen* im Land, vor allem in abgelegenen ländlichen Regionen, sind für ihren täglichen Wasserbedarf auf Oberflächengewässer angewiesen. Deshalb ist die Gefahr der Infizierung mit durch Wasser übertragenen Bakterien extrem hoch. Das Spektrum der gesundheitlichen Folgen ist enorm und reicht von Durchfall und Übelkeit bis hin zu Blindheit und lebensbedrohlichen Erkrankungen.

Fehlende Sanitäranlagen

Man geht davon aus, dass etwa 67% der Ghanaer* keine angemessenen sanitären Einrichtungen, keine Handwaschbecken und Toiletten haben. Dieser Zustand erhöht das Risiko der Verbreitung von Bakterien und Krankheiten maßgeblich, besonders, wenn eine Epidemie im Land wütet.

Natürlich stellen solche Krankheiten besonders für kleine Kinder, deren Immunsystem noch nicht voll entwickelt ist, eine äußerst große Gefahr dar. Deshalb ist es so überaus wichtig, dass weitere Frischwasserbrunnen für Waisenhäuser, Schulen und Gemeinden in abgelegenen Regionen gebohrt werden.

*(Quelle: www.water.org)

 

Wussten Sie, dass:

63 Millionen Menschen auf der Welt keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben.
Jedes Jahr 760.000 Kinder sterben als Folge von verseuchtem Wasser.

 

SPENDEN