Page content

Sie helfen Kindern in Liberia zu Überleben

Sie helfen Kindern in Liberia zu Überleben

Im Namen all dieser Kinder in Liberia danke ich Ihnen vielmals!

Die Sterblichkeitsrate der Kinder unter fünf Jahren ist nicht nur eine der fünf höchsten in der Welt, sondern mehr als 15% der Kinder sterben noch vor ihrem ersten Geburtstag. Ohne einfache Tabletten zählen so vermeidbare Krankheiten wie Malaria und Masern zu den häufigsten Todesursachen für Kinder. Die Situation wird sogar noch verschlimmert durch die Tatsache, dass 75% der Bevölkerung keinen Zugang zu angemessenen sanitären Einrichtungen haben.

Unweigerlich führen schlechte Hygieneverhältnisse und verunreinigtes Wasser zu Wurmbefall bei Kindern. Dies kann zu den unterschiedlichsten schmerzhaften und lebensbedrohlichen Krankheiten führen. Deshalb unterstützen wir mit Ihrer wertvollen Hilfe medizinische Vor-Ort-Hilfsprogramme, um Hunderte Kinder unter fünf Jahren mit lebenswichtigen Entwurmungstabletten und Medikamenten zu versorgen.

 

Sie retten Kinderleben!

Es ist nur Ihrer großzügigen Spenden zu verdanken, dass wir die nötigen Medikamente schnell zu den Kindern in größter Not liefern können – viele leben in abgelegenen dörflichen Gemeinden. Und wir leisten wichtige Aufklärungsarbeit zu Gesundheitsthemen wie Durchfall, Malaria, Lungenentzündung, Masern und Windpocken.

Dies gelingt uns oft durch Kanäle wie Gesundheitszentren vor Ort, Waisenhäuser und Pfarrgemeinden wie zum Beispiel das Gemeinde-Gesundheitszentrum „Divine Joy“, das von Herrn Divine geleitet wird. Er berichtete uns, wie wichtig Ihre Unterstützung ist: „Ich bin so überwältigt von der großen Menge Medikamente und der Auswahl medizinischer Hilfsmittel, die wir erhalten haben. Weil Sie Mitgefühl haben und Leben retten wollen, haben Sie uns diese Medizin kostenlos überlassen. Wir sind so glücklich und es fehlen uns die Worte, das Ausmaß Ihrer Güte auszudrücken.“ Ohne Ihre Unterstützung bei der Entwurmung der Kinder würden zweifellos noch viel mehr von ihnen unter Durchfall, Krankheit und ernsthaften Magenproblemen leiden. Unbehandelt verschlimmern sich diese Qualen drastisch, mit der Folge, dass die Kinder immer schwächer werden. Bald sind sie zu entkräftet, um zur Schule zu gehen, und außer der Erduldung ihrer Schmerzen zu nichts anderem mehr fähig. Aus diesem Grunde ist Ihre kontinuierliche Unterstützung so wichtig, denn nur so können unsere medizinischen Vor-Ort-Hilfsprogramme helfen, mehr Kinder vor schrecklichem Leid und gar noch Schlimmerem zu bewahren: „Lassen wir Gottes Fülle und Gnade weiterhin unsere Gedanken lenken in unserem Bemühen, der Menschheit zu dienen.“

 

 

 

Über 20.000 Familien erhielten im staatlichen Krankenhaus ‘St. Timothy‘ in Liberia Hilfe.

Etwa 14.000 Patienten erhielten in der Frauenklinik ‚Angel-Way‘ Medikamente – dank Ihnen!