Page content

Slumkinder in Kenia: Einmal am Tag satt essen dürfen!

Slumkinder in Kenia: Einmal am Tag satt essen dürfen!

Der ICF unterstützt Pastor Silas Schule mitten im Kibera-Slum außerhalb von Nairobi, Kenia. Es ist das größte Slum ganz Ostafrikas und die Heimat von fast 2 Millionen armen Menschen, die dort zusammengedrängt ohne Strom, Wasser, sanitäre Anlagen, Abfallentsorgung oder Gesundheitsversorgung in ärmlichsten Verhältnissen leben.

 

Inmitten dieses Elends bietet Pastor Silas Schule mehr als 230 Kindern einen sicheren Hafen. Sie ist der einzige Lichtblick für Kinder, die sonst völlig auf sich allein gestellt auf der Straße um ihr Überleben kämpfen müssten. Sie können den Unterricht besuchen und werden täglich mit einer nahrhaften warmen Mahlzeit versorgt. Für die meisten Kinder ist es die einzige Nahrung, die sie am Tag zu sich nehmen. Schon jetzt hat die vom ICF unterstützte Kibera-Schule mehr hungrige Schülerinnen und Schüler als Mahlzeiten vorhanden sind. Wir benötigen dringend Unterstützung, um möglichst viele Kinder ernähren zu können.

Mit Ihrer heutigen Spende von nur 18 Euro erhalten 21 hungernde Kinder eine nahrhafte warme Mahlzeit.