Page content

Pan Afrika

Hilfe gegen Armut und Hunger in Afrika

Auf dem gesamten afrikanischen Kontinent arbeitet der International Children’s Fund zusammen mit lokalen Pfarrstellen, um die Allerärmsten direkt mit Finanzmitteln, Lebensmitteln, Kleidung, Medikamenten und sonstigen Hilfsgütern zu versorgen. Unser Programm setzt bei lebenserhaltenden Maßnahmen an und legt anschließend die Basis für die wirtschaftliche Unabhängigkeit der Menschen.

Lebensmitteln

In jedem Land und jeder Region sind die Hilfsprogramme unterschiedlich, das Ziel ist jedoch überall das Gleiche: Hilfe zum Überleben für notleidende Kinder und ihre Familien, so dass sie wieder auf eigenen Füßen stehen können und gleichzeitig die Weitergabe der christlichen Botschaft..

  • In Kamerun nutzt Dr. Clementine Dackam ihr Wissen als Ärztin, um gegen das Sterben durch vermeidbare und behandelbare Krankheiten zu kämpfen. ße Mangel an Medikamenten und medizinischen Geräten. An dieser Stelle setzt unsere Hilfe an, und zwar mit dem Transport medizinischer Hilfsgüter nach Kamerun in den kommenden Monaten.
  • Rick Slager und Mission Inner Senegal kämpfen gegen starken Widerstand in den am stärksten islamisierten Ländern Afrikas. Sie verteilen Medikamente und Unterrichtsmaterial, bohren Brunnen und bieten wirtschaftliche Hilfe mit einem christlichen Hintergrund.
  • Nachdem er sich vom Islam abgewandt und zum christlichen Glauben bekehrt hatte, verbreitete sich sein segensreiches Wirken in ganz Sierra Leone. So hat er nicht nur verschiedene Kirchen gegründet, sondern unterstützt auch ein Krankenhaus und Hilfsstationen für behinderte Erwachsene und Waisenkinder, die Opfer des jahrzehntelangen blutigen Bürgerkriegs geworden sind.
  • In Sambia hat der inzwischen verstorbene Pastor Stewart Sichilongo sein Leben dem Aufbau eines Netzwerkes von 20 Kirchen mit aktiven, engagierten Hilfsstationen in der Gemeinde geweiht. Wir werden Pastor Sichilongo sicher vermissen. Wir danken jedoch einem anderen Mann vor Ort, Pastor Benjamin, der den Ruf angenommen hat, sich fortan für die Arbeit in der Kirche einzusetzen. Pastor Sichilongos Frau Julia setzt ihre Arbeit fort, indem sie sich für Frauen und für weibliche Seelsorger einsetzt.
  • Die Lage in Simbabwe ist besonders ernst. Eine gewaltbereite Regierung und eine Hyperinflation von 100.000 % haben es für Kenneth Mawire und die Apostolic Faith Missions nahezu unmöglich gemacht, Kindern die nötigsten Lebensmittel, Kleidung und die einfachste medizinische Versorgung zukommen zu lassen.

Unsere Seelsorger widmen sich mit ihrer ganzen Leidenschaft den Hilfsbedürftigen. Immer wieder stoßen sie jedoch an ihre Grenzen, weil es an allem fehlt. Für jedes Kind, dem wir heute helfen, warten noch Hunderte auf Hilfe. Mit Ihrer Unterstützung können wir unsere Hilfe ausdehnen auf noch ein Kind, eine andere Familie, oder ein anderes Dorf. Die Not ist unbeschreiblich groß.

Helfen Sie jetzt mit einer Spende an den International Children’s Fund.