Die Organisation

Der International Children’s Fund Deutschland gGmbH (ICF) ist eine gemeinnützige Organisation, die humanitäre Hilfe für in Armut lebende Kinder und ihren Familien auf der ganzen Welt bereitstellt.

Der ICF wurde vor über 30 Jahren von dem evangelischen Pfarrer Dr. David Brünning in Nordamerika ins Leben gerufen und wird dort nach wie vor von Dr. Bruenning und seiner Tochter Jodie Bruenning betreut. Seit mehr als 10 Jahren gibt es auch einen deutschen Standort für den ICF, der aktuell vom Geschäftsführer Heiko Brokop betreut wird.

Seit vielen Jahren vertrauen uns Zehntausende großzügige Spender. Sie unterstützen den International Children’s Fund wegen der wichtigen Arbeit, die wir leisten und wegen der überaus effizienten und kosteneffektiven Weise, in der wir arbeiten. In diesem Zusammenhang zu nennen sind unsere einheimischen Pfarrer vor Ort — indem wir über lokale christliche Pfarrstationen arbeiten, stellen wir sicher, dass unsere Hilfe direkt an die weitergeleitet wird, die sie am dringendsten benötigen, mit minimalen Verlusten durch Transport, Logistik, Diebstahl und Korruption.

Unsere Mission

Das höchste Ziel des International Children’s Fund ist es, die unfassbare Not in vielen Teilen der Welt zu lindern und langfristig zu beenden. Um das zu erreichen, setzen wir mit unserer Hilfe den Hebel dort an, wo wir die größte Wirkung erzielen können: bei den Menschen vor Ort.

Der ICF arbeitet aufs Engste mit Partnern und Projektleitern in den Ländern zusammen, die sich mit den lokalen Problemen und Lösungen am besten auskennen und gibt ihnen durch finanzielle und medizinische Unterstützung die notwendigen Werkzeuge an die Hand, um das Leben der Menschen vor Ort besser zu machen.

Wir finanzieren Waisenhäuser, Schulen und Ausbildungsprogramme, um Kindern eine faire Chance zu geben.

Unsere Geschichte

Ein Wunder, das mit der Mission eines einzelnen Mannes begann

Der International Children’s Fund ist eine gemeinnützige Organisation, die in Armut lebenden Kindern und ihren Familien auf der ganzen Welt humanitäre Hilfe zukommen lässt. Sie gehört zu der international agierenden ICF-Familie, die vor über 30 Jahren von dem evangelischen Pfarrer Dr. David Bruenning ins Leben gerufen wurde. Auf der Grundlage von ehrenamtlicher Mitarbeit verbessert der International Children’s Fund sowohl in praktischer als auch in spiritueller Hinsicht das Leben ärmster Kinder und ihrer Familien.

Von Wisconsin nach Afrika, die Vorbereitung eines Pastors

Von Wisconsin nach Afrika, die Vorbereitung eines Pastors

Als Dr. Bruenning mit seiner Arbeit als evangelischer Pfarrer in Wisconsin, USA, begann, ahnte er nicht, dass sich sein Wirken einmal über die gesamte Welt erstrecken würde. Indem er Gottes Ruf folgte, lokale Pfarrer und Laien durch Unterweisung des Evangeliums an der Heilsbotschaft teilhaben zu lassen, wurde seine Arbeit stets umfassender. Schon bald folgten Bibelkurse in Übersee und es dauerte nicht lange, bis Dr. Bruenning Kontakte zu Pfarrern in ganz Europa, Asien, Indien und besonders in Afrika geknüpft hatte. Diese Arbeit brachte viele Reisen mit sich, einschließlich unzähliger Schulungsmissionen in viele Teile des afrikanischen Kontinents.

Mit natürlichen Ressourcen die notwendige Hilfe leisten

Wo auch immer er in Afrika war, konnte Dr. Brünning die Gesichter der Kinder, die ihm begegneten, nicht vergessen. An jeder Straßenecke bettelten sie um Essen, Wasser und die Wärme einer menschlichen Berührung und Dr. Brünning fühlte in sich den christlichen Auftrag, Hilfe für diese mittellosen jungen Menschen zu finden. Schnell wurde ihm bewusst, dass er bereits über eine hervorragende Quelle für diese Hilfe verfügte. Er kannte viele lokale, sehr engagierte Pfarrer überall in Afrika persönlich, die die benötigte Hilfe direkt an die bedürftigen Kinder weiterleiten konnten. Seine befreundeten Amtskollegen zeigten sich begeistert von seiner Idee. Die einzige Herausforderung war, die benötigten Ressourcen zu finden, um eine nachhaltige Hilfe zu ermöglichen.

Praktisches Denken des Mittleren Westens im Dienste von Afrika

Nach seiner Rückkehr nach Neenah, Wisconsin, verbreitete Dr. Brünning seine Idee für kirchliche Hilfe in Afrika. Eine Gruppe von ehrenamtlichen Helfern war schnell gefunden und eine Vision für den International Children’s Fund entstand:

  • Ehrenamtliche Arbeit Um Kosten zu minimieren, sollte der International Children’s Fund mit möglichst wenigen bezahlten Kräften arbeiten.
  • Mehr als Geld Das International Children’s Fund-Team sollte Hilfsgüter und finanzielle Unterstützung direkt an die afrikanischen Geistlichen senden, die genau wussten, wo diese Hilfe einzusetzen war.

Kurz darauf wurden die ersten Sendungen mit Lebensmitteln, Medikamenten und anderen wichtigen Hilfsgütern in vollgepackten Containern nach Afrika geschickt. Die Arbeitsweise des International Children’s Fund hat sich seither kaum geändert. Noch immer füllen wir Container mit der großzügigen Spende europäischer Unternehmen und Privatpersonen. Dank verbesserter Kommunikationsmittel und Infrastruktur können wir jetzt jedoch auch Geldspenden annehmen. Mit diesen großzügigen Geldspenden werden das Bohren von Brunnen, der Bau von Waisenhäusern, Kirchen und Schulen, die Anschaffung von Medikamenten, Lebensmitteln und sonstigen Hilfsgütern vor Ort und überall in der Welt unterstützt. Schließen Sie sich uns an!

Die Zukunft – den Stab weitergeben

Auch wenn Dr. Bruenning inzwischen ein Alter erreicht hat, in dem sich viele aus dem Berufsleben zurückziehen, denkt er noch nicht daran, es ruhiger angehen zu lassen. Noch immer reist er nach Afrika, legt dort die Basis für neue Hilfsstationen, die auch dann noch ihr segensreiches Werk verrichten, wenn Dr. Bruenning längst vor den Schöpfer getreten sein wird.

Ein Team ehrenamtlicher Helfer teilt seine Begeisterung und legt somit die Grundlage dafür, dass das, was er über viele Jahrzehnte hin aufgebaut hat, auch weiterhin den bedürftigsten Kindern in Afrika zugutekommen wird. Spenden Sie jetzt!

Lob, Kritik und Fragen

Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter.